21.02.2017 Bei Youtube ansehen

Spritsparen & Emissionen senken mit dem Sprit-Fuchs - Gregor von Drabich Waechter

Dipl. Volkswirt Gregor von Drabich-Waechter im Gespräch mit Michael Friedrich Vogt. Der seit einigen Wochen durch die Medien gehende, sogenannte "Abgasskandal" um VW hat uns wieder einmal Einiges...


Dipl. Volkswirt Gregor von Drabich-Waechter im Gespräch mit Michael Friedrich Vogt. Der seit einigen Wochen durch die Medien gehende, sogenannte "Abgasskandal" um VW hat uns wieder einmal Einiges deutlich gemacht: Wir befinden wir uns in einem riesigen Wirtschaftskrieg der USA gegen in erster Linie Deutschland, der gezielt die ganze Volkswirtschaften zerstören bzw. zumindest schwächen kann und soll. Zum anderen wird deutlich, wie das Gegeneinander verschiedenste Lobbygruppen zu einem konkreten Sachverhalt zwangsläufig Interessenskonflikte hervorruft.

Genau so verhält es sich beim Thema Sprit und Emissionen. Während die Mineralölbranche natürlich möglichst viel Sprit verkaufen will, drängen Umweltschützer und -verbände schon seit Jahrzehnten auf verbrauchsarme Technologien. Die Politik ist einerseits ebenso aufgerufen, Klimaschutzziele zu erreichen, verdient andererseits prächtig an jedem verkauften Liter Sprit durch eine horrende Mineralölsteuer (heute Energiesteuer). Ebenso steckt die Automobilindustrie in einem Dilemma. Der Wettbewerb erfordert es, moderne und starke Motoren zu entwickeln, welche theoretisch mehr Kraftstoff verbrauchen, gleichzeitig muß der Verbrauch und die Emissionen gesenkt werden. Es sollte daher also nicht wirklich verwundern, wenn Automobilhersteller (und man darf davon ausgehen, daß Volkswagen nur einer von vielen ist) zu halb- oder illegalen Mitteln greifen, um ihre Abgasmessungen zu manipulieren bzw. schön zu testen.

Was ist also die Lösung? Die Ambition AG bietet eine Spritsparlösung bereits seit vielen Jahren z. B. mit dem BE-Fuelsaver und jetzt neuerdings mit dem Sprit-Fuchs an, um den Spritverbrauch und die Emissionen bei Fahrzeugen deutlich zu senken. Wenn es diese einfache, praktische und preiswerte Lösung gibt, wieso wird diese trotz vieler positiver Rückmeldungen und positiven Gutachten nicht flächendeckend eingesetzt? Die in diesem Fall fehlende Lobby (der Verbrauche und der Umwelt) sind Problem und Antwort zugleich. Die gigantische Mineralölindustrie und ein Staat, der sich zu einem signifikanten Teil über die Mineralöl(Energie)steuer finanziert (ca. 40 Mrd. EUR in 2014), haben kein Interesse an einem bundesweit sinkenden Spritverbrauch und sinkenden Emissionen. Der Endverbraucher als Privatpersonen oder Unternehmen haben aber allerdings mit Sicherheit ein solches Interesse, denn so sparen sie bares Geld und tun auch außerdem etwas für die Umwelt.

Der Sprit-Fuchs ist dabei die neueste Entwicklung der Ambition AG. Technisch beruht er dabei auf der gleichen Technologie wie der erfolgreiche BE-Fuelsaver, der bereits in mehreren Sendungen bei Quer-Denken.TV vorgestellt wurde. Nur die Installation ist beim Sprit-Fuchs jetzt noch leichter. Die Montage erfolgt direkt auf der Spritleitung, indem der Sprit-Fuchs auf die Zuleitung gestülpt und die Feder durch Drücken in das Metallteil eingerastet wird. Mittels dieser einfachen, praktischen und preiswerten Lösung ist es möglich, zwischen 6% und 20% Sprit einzusparen und überdies noch die Emissionen deutlich zu senken.

Einfach und ohne Risiko ausprobieren: Die Ambition AG gewährt 90 Tage-Rückgaberecht und 10 Jahre Garantie auf den Sprit-Fuchs.

Website:
http://www.sprit-fuchs.de

Kontakt:
Gregor von Drabich-Waechter
Ambition AG
Leimbachstr. 88
CH-8041 Zürich
E-Mail: mail@be-fuelsaver.net
Tel. +41 (0)44 481 49 00
Fax +41 (0)44 481 49 09